Panama, 30.Juni 2016. Gemäß eines zweimal pro Jahr erarbeiteten Berichts der Weltbank nimmt Panama auf dem logistischen Sektor in Lateinamerika die Führungsrolle ein, nachdem es um fünf Positionen im Ranking aufgestiegen ist.

Seit dem Jahr 2014 positionierte Panama auf Platz 45 und wurde nur von Chile auf Platz 46 übertroffen. Von dort bewegte das mittelamerikanische Land sich auf die privilegierte Position 40 und übertraf Länder aus der Region wie Mexiko (Platz 54) und Brasilien (Platz 55). Der Bericht der Weltbank enthüllte ebenfalls, dass Panama das fünfte Land in der Welt  mit einer Unterklassifizierung von Territorien mit einer Einstufung für mittel bis hohe Einnahmen ist und sich im Ranking hinter Südafrika (Platz 20), China (Platz 27), Malaysia (32) und der Türkei (Platz 34) befindet.

Der zentralamerikanische Direktor der Weltbank, Humberto López, vertrat den Bericht auf der in der Stadt Panama stattfindenden Konferenz „Städte in Lateinamerika, Stadt Panama, jenseits des Kanals: die Logistik als Wachstumsmotor“.

Der Bericht wurde erarbeitet, nachdem tausend Mitarbeiter an einer Befragung teilgenommen hatten, in der man die Ausführung von folgenden Bereichen der Logistik in 160 Gebieten untersuchte: Effizienz der Zölle, Qualität der Infrastruktur, Qualität der logistischen Serviceleistungen, Mühelosigkeit bei dem Verschicken von internationalen Frachtgütern, Möglichkeiten bei der Verfolgung des Warentransportweges und Pünktlichkeit der Warenankunft.

Aktionsplan

Die Regierung von Panama hat durch das Kabinett Logistik, das vom Präsidialministerium koordiniert wird, verschiedene Aktionen für den Privatsektor zur Stärkung der Industrie veranlasst. Darunter befinden sich :

  • Die Genehmigung, einen Permanenten Beratenden Komitee für den Privatsektor durch das Exekutivdekret 696 vom 21.Oktober 2015 einzurichten, mit dem Ziel, den Dialog mit diesem Sektor zu garantieren. Dieses Komitee besteht aus vier von der Exekutive ausgewählten Mitgliedern des Wirtschaftsrats Logistik , die über sehr viel Erfahrung auf dem Sektor verfügen.

 

  • Ebenso wurde ein Aktionsplan verabschiedet, der sich vorwiegend dem privaten Logistiksektor widmet und an dem sich mit Unterstützung der CAF – Entwicklungsbank Lateinamerika auch der öffentliche und private Sektor beteiligt.

 

  • Man hob hervor, dass mittels der Resolution des Kabinetts Logistik vom 25.November 2015 die Behörde des Panamakanals die Führung übernehme und über die Fonds zur Realisierung des Masterplans der interozeanischen Zone verfüge.

 

  • Einbindung des Zentrums für Forschung und Innovation von Gergia Tech Panama als technische Gruppe der logistischen Koordination, des Ministeriums für Wohnungsbau und territoriale Regelung sowie der Tocumen AG als Teil des Kabinetts Logistik

 

Ein anderes wichtiges Ziel war der Arbeitsbeginn für die Außenhandelsserviceleistungen  (Einrichtung zur Erleichterung des Exports). Diese Einrichtung wird gemäß dem vom Kabinett Logistik verabschiedeten Arbeitsplan im August 2016 seine Arbeit aufnehmen.

 

Ebenso schreitet man mit dem Aktionsplan voran, der für dieses Jahr aufgestellt wurde und der von allen Beteiligten beschlossen wurde. Zu den Aktivitäten gehören:

 

  • Die Realisierung einer nationalen Logistikstrategie, der einen Konsens des privaten und öffentlichen Sektors darstellen soll und der es erlaubt, auf die Veränderungen und Tendenzen der Welt zu reagieren. Das Wichtigste dabei ist, dass dieser Plan den Regierungen bekannt wird. Die Nationale Logistikstrategie soll eine Vision für die Jahre 2025-2030 entwickeln.

 

  • Strategische Wiederorientierung der Kolonfreien Zone (Abkürzung auf spanisch:ZLC). Die Anpassung des Geschäftsmodells der ZLC muss die Entwicklungstendenzen des Welthandels und des weltweiten Angebots auf logistisch-wirtschaftlichem Gebiet in Betracht ziehen.

 

  • Das Aufstellen eines Masterplans für Transportinfrastruktur und Logistik in der interozeanischen Zone mit dem Ziel, die Investitionen, Initiativen und Projekte im Kanalgebiet zu regulieren und die Entwicklung der wertfördernden Logistikserviceleistungen (Abkürzungen auf Spanisch : SLVA) im Land zu fördern.

 

  • Plattform für Logistik und Außenhandel. Integration von Informationen und Dokumentation des Außenhandels und Unterstützung bei der Erleichterung von Handel. Rückverfolgbarkeit der Dokumente, der Waren und der Dokumente. Bereitstellung von vertrauenswürdiger und zweckdienlicher Information für die Entscheidungsfindung und für das Teilen von Informationen des Logistiksektors.

 

Das Kabinett Logistik setzt sich aus Behörden des Präsidialministeriums, des Ministeriums für Handel und Industrie, des Außenministeriums, des Ministeriums für öffentliche Bauwerke, des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen, der Kanalbehörde von Panama, der Marinebehörde von Panama, des Nationalsekretariats für Wissenschaft und Technologie, der Behörde für zivile Luftfahrt, der Nationalbehörde für Zoll, der Behörde für Transit und Landtransport, dem Sekretariat der Metro, dem Ministerium für Wohnungsbau und territoriale Regelung, der Kolonfreien Zone und der Tocumen AG zusammen.